Gleichgewichtsverlust

Gleichgewichtsverlust

Denkmal gewidmet allen Kriegen im Zentrum von Ljubljana

Herstellungsjahr: 2014

Projektgruppe:

Urška BERTOK, Katja MARTINČIČ, Anja PLANIŠČEK, Saša REGORŠEK, Matej DELAK, Gašper MEDVEŠEK

Bei der Planung eines Denkmals ist neben den inhaltlichen Vorgaben auch seine Einordnung in den urbanen Raum zu berücksichtigen. Der Standort dieses Denkmals ist im Zentrum von Ljubljana, in einer Gebäudelücke neben dem Park Zvezda, der dem Architekten Plečnik die Idee für Južni trg (Süd Platz) und zahlreiche spätere städtebauliche Lösungen gab. Die Lösung erhält die Lücke und beschränkt sich bei der Planung auf den Boden.

Der Raum wird in einen offenen öffentlichen Raum umgestaltet, gedacht für Gedenkfeiern und gleichzeitig auch für Begegnungen der Menschen: tägliches Treffen, Zusammensein und Erholung. Er ist als eine Fläche im Auslauf der Querachse des Kongresni trg und Park Zvezda gestaltet und in mehrere Teile geteilt: das Denkmal in Form von Bodenstruktur, das Plateau zur Kranzniederlegung und Gedenkfeier, und das Plateau neben der Kazina. Trotz der Teilung erhält der Raum ein Gefühl der Offenheit und der Leere, die das wichtigste Merkmal des vorgeschlagenen architektonischen Aufbaus ist. Die Leere im Hintergrund und an der östlichen Seite wird von einer hohen begrünten Mauer eingegrenzt – einer Kulisse aus Kletterpflanzen, die die unansehnlichen Fassaden der umliegenden Häuser verdeckt. Der Bereich ist fast vollkommen mit Granitwürfeln gedeckt. Mit ihrer Netzwerkstruktur stellen diese das Werkzeug zur Organisation des Raumes und seiner Gestaltung dar.

Plan BGleichgewichtsverlust