Miniaturstadt


Miniaturstadt

Wohnviertel Polje 3 in Ljubljana

Baujahr: 2012

Projektgruppe:

Nika van BERKEL, Neža NOVAK, Matej DELAK, Gašper MEDVEŠEK

Das Wohnviertel ist im städtebaulichen Sinne in zwei Hälften geteilt. Öffentliche städtebauliche Zonen knüpfen sich an die westliche Seite des Gebietes und verbinden sich mit der Polje-Straße und das private ruhigere Programm des Wohnviertels berührt die östliche Seite, die an die Naturlandschaft grenzt. In den grünen Zonen an der östlichen Seite befinden sich öffentliche Programme: Kinderspielplätze, gemeinsamer gedeckter Bereich, Boulenbahn, Basketballkorb, Gärten usw. Die Gebäude deuten mit ihrer typologischen Struktur an die schon gebauten Wohnviertel in der Nachbarschaft. Ihre Errichtung ist so eingeordnet, dass sie allen Wohnungen schöne Ausblicke in die östliche und westliche Richtung erlaubt. Mitten im Wohnviertel entsteht eine vertikale Verbindung mit dem Wohnviertel Polje 1 und der Abstand zwischen den Gebäuden rahmt die Ausblicke auf die Kamnik-Savinjer Alpen aus dem gemeinsamen Erdgeschoss.


Plan BMiniaturstadt